Integriertes Facility Management in SAP

Wir unterstützen das gesamte Facility Management mit der Standard-Software von SAP.

Veröffentlicht: Zuletzt aktualisiert:

Fachartikel, Industrie

1 Min. Lesezeit

Integriertes technisches und infrastrukturelles Facility Management in SAP

Die Verwaltung von Immobilien und deren technischen Anlagen bedarf zunehmend einer IT-Unterstützung, welche den gesetzlichen Vorgaben entspricht und sowohl Nutzern und  Betreibern von Immobilien als auch Service Providern die Gesamtsicht auf kaufmännische, technische und infrastrukturelle Stamm- und Prozessdaten bietet. Klassische CAFM-Systeme stellen oft eine Insellösung in groß- und mittelständischen Unternehmen dar und werden häufig über aufwändig zu betreibende Schnittstellen an kaufmännische ERP-Systeme angebunden.

Convista verfolgt den Ansatz, das gesamte Facility Management mit der Standard-Software von SAP zu unterstützen. Den Schwerpunkt bilden dabei folgende Themenbereiche:

  • Bestandsdokumentation von Liegenschaften, Gebäuden und TGA
  • Planmäßige Instandhaltungsprozesse zur Abbildung von Regelleistungen, wie Sachkundigen- und Sachverständigenprüfungen, Einhaltung von TÜV-Terminen etc.
  • Störungsbedingte Instandsetzungsprozesse mit Melde- und Auftragswesen
  • Dienstleistungsabwicklung für die Beschaffung und Abrechnung von Service-Leistungen
  • Belegungs- und Umzugsmanagement
  • Reinigungsmanagement
  • Bauprozessabwicklung zur Planung, Budgetierung und Abwicklung größerer Baumaßnahmen
  • Integration grafischer Systeme
  • Integration kaufmännischer Prozesse

Unser Leistungsangebot erstreckt sich dabei von der Fach- und IT-Konzeption, über die Realisierung im SAP mit Integration in die bestehende SAP-Landschaft, die Datenübernahme aus bestehenden Systemen, die Unterstützung bei Test- und Schulungsphase bis zum Go-Live-Support und der weiterführenden Betreuung des Systems.

 

Vorteile eines Facility Management in SAP

  • Verwaltung des gesamten Anlagenbestands in einer Software
  • Sicherstellung der Durchführung und Dokumentation gesetzlich vorgegebener Regelleistungen
  • Integration der technischen und kaufmännischen Sicht von Immobilien
  • Darstellung des gesamten Lebenszyklus einer Immobilie (Errichtung, Nutzung, Modernisierung)
  • Wegfall aufwändiger Schnittstellen zu ERP-Systemen durch vollständige Integration in SAP
  • Verwendung der im Unternehmen vorhandenen SAP-Systeme, dadurch Wegfall zusätzlicher IT-Infrastruktur
  • Investitionssicherheit

haben Sie dazu Noch Fragen oder Interesse?

Lassen Sie sich individuell von unseren Expertinnen und Experten beraten

Insurance Explorers Podcast Interview mit Ulrich Kusch über Stolpersteine bei der Einführung von Bestandssystemen

Veröffentlicht am 31.01.2023

Ablösung des Bestandssystems: Warum Change Management so wichtig ist

Steigende Zinsen - welche Konsequenzen hat das für Lebensversicherer? Symbolbild einer Frau, die sich diese Frage stellt

Veröffentlicht am 27.01.2023

Steigende Zinsen – die Renaissance der klassischen Lebensversicherung?

Zinswende – Chance oder Herausforderung für die Lebensversicherung?…

Bild einer Autobahn als Symbol für die Datenmigration im Migrationsprojekt

Veröffentlicht am 23.01.2023

Migrationsprojekt: Herausforderungen & Vorgehen bei der Migration von Lebensversicherungsverträgen

Was sind die größten Risiken bei Migrationsvorhaben? Welche Abweichungen zwischen Quell- und Zielsystem sind zu erwarten? Was ist noch tolerierbar? Kann ich meine Geschäftsvorfälle für alle Produkte im Zielsystem abbilden? Ein Migrationsprojekt stellt Versicherer vor zahlreiche Fragestellungen. Es verwundert daher…

This site is registered on wpml.org as a development site.