Convista und Faktor Zehn fördern Nachhaltigkeit

Im Jahr 2023 haben Convista und Faktor Zehn den Fokus verstärkt auf das Thema Nachhaltigkeit gelegt, das zunehmend an Bedeutung gewinnt. Als Ausdruck dieses Engagements und als Dankeschön für die erfolgreiche Zusammenarbeit hat man sich daher für eine symbolische Geste entschieden – die Schenkung eines virtuellen „Weihnachtsbaums“. Dieser repräsentiert die Pflanzung von 2.000 Bäumen sowohl in Deutschland als auch im globalen Süden in Zusammenarbeit mit der Initiative "GROW MY TREE".

Veröffentlicht:

Unternehmens-News

Tags: 6 Min. Lesezeit
Convista Nachhaltigkeit Weihnachten

Mit virtuellem Weihnachtsbaum ein nachhaltiges Zeichen setzen

In einem klaren Bekenntnis zur Nachhaltigkeit hat Convista dieses Jahr eine besondere Weihnachtsaktion ins Leben gerufen. Anstatt traditioneller Weihnachtsgeschenke entschied sich das Unternehmen, seinen Kunden symbolisch einen „Weihnachtsbaum“ zu schenken. Dieser repräsentiert die Pflanzung von insgesamt 2.000 Bäumen, sowohl in Deutschland als auch im globalen Süden. Die Aktion ist Teil einer breiteren Unternehmensstrategie, die darauf abzielt, Nachhaltigkeit in den Fokus zu rücken und Kunden entsprechend zu beraten.

Die Initiative wird in Zusammenarbeit mit „GROW MY TREE“ umgesetzt, einer wegweisenden Initiative des Berliner Unternehmens Impact Hero. Die Aktion steht im Einklang mit den Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen und hat weitreichende Auswirkungen. Neben der CO2-Neutralisierung schafft die Pflanzung von Bäumen im globalen Süden Arbeitsplätze und Einkommenssicherung vor Ort. Convista und Faktor Zehn setzen damit nicht nur ein ökologisches, sondern auch ein soziales Zeichen für eine nachhaltige Zukunft.

Baumzertifikat - nachhaltiges Engagement

„Als Partner der Transformation sehen wir es als eine unserer Aufgaben, Nachhaltigkeit in den Fokus zu rücken und unsere Kunden nicht nur zu beraten, sondern auch aktiv zu handeln.“
                                                  Martin Hinz, CEO Convista

Convista Business Area Lead Martin Dietz erlebt vor Ort in Tansania die nachhaltige Transformation durch ‚GROW MY TREE‘ und Forest Focus

Martin Dietz, Business Area Lead International Convista, begab sich vor Ort nach Tansania, um die Auswirkungen der Initiative persönlich zu erleben. Sein Reisebericht gibt tiefe Einblicke in die Arbeit von „GROW MY TREE“ und dem Kooperationspartner, der lokalen Organisation Forest Focus in Korogwe. Besuche in der Baumschule in Korogwe und der Amina Naturel Reserve verdeutlichen, wie nachhaltige Projekte lokale Gemeinschaften einbinden und gleichzeitig den Umweltschutz vorantreiben.

„Wir von Convista waren die ersten Spender, die sich die Einrichtungen vor Ort angesehen haben“, so Martin Dietz. „Vor Ort trafen wir uns mit Omega Emmanuel Kaaya von GROW MY TREE und Khalifa Mganga von Forest Focus. Khalifa hat uns den Ursprung und seine Vision von Forest Focus erläutert. Er hat Forstwissenschaften an der Universität in Morogoro studiert und vor drei Jahren Forest Focus gegründet. Er ist ein großer Enthusiast und möchte den lokalen Wald schützen, aber auch auf sozialer Ebene den Menschen vor Ort helfen. Mit der Gründung der Initiative verbindet er die beiden Themen miteinander – Umweltschutz mit der Unterstützung der lokalen Bevölkerung, indem Arbeitsplätze und Einkommen geschaffen werden. Gemeinsam besuchten wir die Zuchtstation in Korogwe und fuhren später zur Amina Naturel Reserve, das uns besonders beeindruckt hat. Wir fuhren in ein Dorf in der Bergregion, dessen Bewohner:innen hauptsächlich von Ackerbau und Viehzucht leben. Im Laufe der Jahre wurde hier Platz für landwirtschaftliche Nutzung und Teeplantagen gemacht. In dieser Region hat das Team von Khalifa bereits rund 100.000 Bäume gepflanzt und möchte weiter aufforsten. Die lokale Bevölkerung wird intensiv in den Prozess der Bepflanzung und auch der anschließenden Pflege eingebunden. Auf diesem Weg kann ein Teil der lokalen Bevölkerung ein Einkommen generieren.“

Sein Fazit: „Insgesamt macht die Organisation einen soliden Eindruck. Die Vertreter:innen vor Ort sind von ihrer Tätigkeit überzeugt, und die Aufforstung scheint sowohl zum Umweltschutz als auch zur Bekämpfung der Armut in der lokalen Bevölkerung beizutragen.“

Baumschule in Tansania, nachhaltige Aufforstung

GROW MY TREE: Dijana Galijasevic im Interview über Nachhaltigkeit, nachhaltiges Engagement und Unternehmensverantwortung

In einem exklusiven Interview gewährt Dijana Galijasevic, Gründerin von GROW MY TREE, Einblicke in die Entstehung der Initiative und ihre Mission für eine nachhaltige Zukunft. Von den Anfängen vor zwei Jahren bis zur aktuellen Zusammenarbeit mit Unternehmen wie Convista gibt sie Einblicke in die Bestrebungen von GROW MY TREE, Unternehmen dazu zu inspirieren, durch einfache, wirkungsvolle Aktionen einen positiven Beitrag zur Regeneration unseres Planeten zu leisten. Das Gespräch beleuchtet die Rolle von Unternehmen in der Nachhaltigkeitsbewegung und die Herausforderungen sowie Chancen, die das Pflanzen von Bäumen als Teil eines umfassenden Umweltschutzansatzes mit sich bringt.

GROW MY TREE, CEO, Nachhaltigkeit
Dijana, erzähl uns bitte mehr über GROW MY TREE und eure Mission: Wie seid ihr auf die Idee von Impact Hero gekommen und wie kam es zu GROW MY TREE?

Die Idee zu GROW MY TREE entstand aus Sorge vor der Zukunft und dem Willen, eben jene Zukunft besser zu gestalten. Gemeinsam mit meiner Mitbegründerin Nadja Wendenburg starteten wir vor zwei Jahren. Wir haben zunächst geschaut, ob Menschen überhaupt interessiert sind, Bäume zu verschenken. Und es zeigte sich – sie waren interessiert.

Wie unterstützt ihr Unternehmen dabei, sich für die Umwelt zu engagieren?

Wir wollen einfache Lösungen für Unternehmen ermöglichen, sich für die Regeneration der Welt zu engagieren, und zwar für jede Art von Stakeholder-Engagement, das sie haben. Das bedeutet zum Beispiel, für jede:n neue:n Mitarbeitende:n Bäume zu pflanzen, für das Firmenjubiläum einer/eines Mitarbeitenden eine bestimmte Menge Plastik zu sammeln usw. und dadurch ein größeres gesellschaftliches Bewusstsein für die Bedeutung von Klimaschutzmaßnahmen, den Klimawandel und den Verlust der biologischen Vielfalt im Allgemeinen zu schaffen.

Welche Rolle spielt denn das Pflanzen von Bäumen im Kampf gegen den Klimawandel? Gibt es Kritik an solchen Maßnahmen?

Bäume sind essenziell für das Klima, da sie CO2 aufnehmen und Sauerstoff freisetzen sowie für die Umwelt im Allgemeinen, da Wälder Bodengesundheit sicherstellen und Erosion vermeiden. Doch das Pflanzen von Bäumen ersetzt nicht das Umdenken im Konsumverhalten und die Vermeidung von CO2-Emissionen. Es ist nur ein Beitrag im Kampf gegen den Klimawandel.

Welche Bäume werden hier in Deutschland, aber auch in Tansania ausgewählt und wie speziell sichert man das Wachstum dieser Bäume?

Die Auswahl der Baumarten hängt von den Projektzielen und den Bedingungen vor Ort ab. Es wird darauf geachtet, dass die Baumarten langfristig gedeihen können und ein gesundes Ökosystem bilden. Es werden nur einheimische Baumarten in gesunden Mischwäldern angepflanzt. In Deutschland arbeiten wir mit Planted.Green zusammen, die großartige Arbeit vor Ort leisten. Sie haben einen eigenen Förster an Bord, unter dessen Anleitung das Planted Team die Bäume pflanzt.

Wie siehst du die Rolle von Unternehmen in der Nachhaltigkeitsbewegung?

Unternehmen können große Multiplikatoren für Klima-Bewusstsein werden. Es gibt genug Aktionen, die man mit einer guten Tat verbinden kann. Impact Hero und Convista engagieren sich hier nun gemeinsam für die Transformation, das fängt bereits im Kleinen an. Es ist ein Beispiel dafür, wie Unternehmen Nachhaltigkeit in ihre DNA integrieren und gemeinsam durch Initiativen wie GROW MY TREE einen positiven Einfluss auf die Umwelt und die Gesellschaft ausüben können. Wir hoffen, dass diese Initiative auch andere Unternehmen dazu inspiriert, ähnliche Schritte in Richtung Nachhaltigkeit zu unternehmen.

Zugleich ist es superwichtig, dass Unternehmen nicht nur externe Initiativen unterstützen, sondern sich auch intern quantifizierbare Ziele setzen und versuchen, ressourcenschonender und nachhaltiger zu wirtschaften. Es braucht interne Transformation und zugleich das Schaffen von Bewusstsein nach außen.

Herzlichen Dank Diljana! Als Convista freuen wir uns, einen Beitrag zu dieser Initiative zu leisten und sind überzeugt, dass gemeinsames Handeln einen nachhaltigen Unterschied macht.
Abstraktes Symbol, das den ökologischen Aufruf zum Recycling inmitten eines schönen, unberührten Dschungels darstellt und Nachhaltigkeit sowie ESG-Reporting und ESG Beratung verbildlicht

Convista und Faktor Zehn haben den Fokus verstärkt auf das Thema Nachhaltigkeit gelegt, das zunehmend an Bedeutung gewinnt.

Wenn Sie mehr über unseren Schwerpunkt „Nachhaltigkeit“ sowie zum entsprechenden Beratungsangebot erfahren möchten, haben wir für Sie eine Übersicht zusammengestellt.

Mehr zum Thema Nachhaltigkeit

Convista Blog - Fachbeiträge und Videos

Veröffentlicht am 15.02.2024 Unternehmens-News

Convista integriert CONUTI MACO APP in die Backendsysteme von SAP IS-U

Convista und CONUTI GmbH kündigen eine strategische Partnerschaft an, die es Energieversorgern ermöglicht, ohne Zeitdruck auf S/4HANA und die SAP MaCo Cloud umzusteigen. Kunden von SAP IS-U können so leichter in die neue Welt der Marktkommunikation eintauchen. CONUTI passt die…

Veröffentlicht am 08.12.2023 Unternehmens-News

Herausforderungen der Transformation meistern

Unternehmen stehen unter erheblichem Transformationsdruck, um ihre Wettbewerbsfähigkeit zu sichern. Es benötigt erfahrene Expertinnen und Experten für die Gestaltung dieser digitalen und organisatorischen Prozesse. Der Mittelstand benötigt Partner auf Augenhöhe, die ausgewiesenes Prozessverständnis und technologisches Know-how besitzen, Projekte pragmatisch und…

CEO der Convista Martin Hinz
CEO der Convista Martin Hinz

Veröffentlicht am 30.11.2023 Karriere-News • Unternehmens-News

Neue Gesamtführung der Convista durch CEO Martin Hinz

Martin Hinz ist alleiniger CEO der Convista. Das Kölner Beratungshaus für IT- und Prozessberatung fusionierte im letzten Jahr als Teil eines globalen Rebrandings mit der Axxiome Health GmbH und der enowa AG. Nach Ausscheiden des Co-CEO Carsten Börner im vergangenen…