Wir brennen für das Thema Transformation: SAP S/4HANA Transformation mit Convista

Der Umstieg auf SAP S/4HANA ist eine große Chance: Sie kann ein Versprechen für eine digitale, effiziente und vernetzte Zukunft sein. Ein Versprechen für eine transparente, datengetriebene Unternehmenssteuerung. Ein Versprechen für effiziente Prozesse.

Die SAP S/4HANA Transformation ermöglicht es Ihrem Unternehmen, die Geschäftsprozesse zu digitalisieren und dadurch Zeit und Kosten zu sparen. Durch die Nutzung von künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen können Unternehmen ihre Prozesse automatisieren und bessere Entscheidungen treffen.

Nutzen Sie diese Chance und meistern Sie gemeinsam mit uns Ihr S/4HANA Projekt!

Definition: Was ist SAP S/4HANA?

Die neue Produktgeneration SAP S/4HANA (mittlerweile die vierte der SAP Business Suite) ist mehr als nur ein direkter Nachfolger von SAP ECC. In ihr wurde die In-Memory-Technologie HANA fest mit der SAP Business Suite verbunden. Dies ermöglicht Analysen und Prognosen in Echtzeit.

Um die Performance von HANA voll ausnutzen zu können, mussten zahlreiche Anwendungen und Prozesse neu entwickelt und verschlankt werden.  SAP S/4HANA fokussiert auf Prozesse statt auf Module. So entstand eine Echtzeit-ERP-Suite, die Unternehmen als Basis für ihre Digitalisierung einsetzen können. SAP S/4HANA zeichnet sich durch ein deutlich vereinfachtes Datenmodell sowie zahlreiche Innovationen über die SAP HANA Cloud Plattform aus.

Neue Funktionen in S/4HANA basieren auf branchenspezifischen Best Practices. Kunden greifen auf bewährte Standards zu, die sie zugleich individuell anpassen können. Einen bedeutenden Schritt in Richtung Nutzungsfreundlichkeit und intuitives Bedienen hat SAP mit seinem rollenbasierten Oberflächendesign Fiori getan.

Geschäftsleute bei der Besprechung eines neuen S/4HANA Projekts
Young man explaining his idea of business to mature female colleague at work. Business people having a meeting for project discussion.

Mehrwert: Ihre Vorteile durch SAP S/4HANA

Effizienter dank Automatisierungen

Ein vereinfachtes Datenmodell und die In-Memory-Datenbank SAP HANA erlauben Situationshandling in ungeahnten Geschwindigkeiten für ein Arbeiten in Echtzeit. Das schafft Freiräume für Kernaufgaben.

Erweiterte Analysemöglichkeiten

Aus großen Datenmengen die richtigen analytischen Schlüsse ziehen, detaillierte Reportings nutzen und Prognosen treffen – dies ermöglicht S/4HANA und erleichtert damit Unternehmensentscheidungen.

Booster für die Digitalisierung

Mit S/4HANA können Unternehmen sehr einfach weitere Digitalisierungsprojekte anstoßen. Mehr als ein reines ERP, wird die neue Produktgeneration damit zum Ausgangspunkt für die digitale Transformation.

Einheitlicher Zugriff statt Insellösungen

Mit seiner neuen Architektur bündelt S/4HANA Prozesse in einem System, weitere (SAP-)Lösungen sind integrierbar. Insellösungen sind damit passé. Geräteunabhängigkeit und Mobilfähigkeit ermöglichen ortsunabhängigen Zugriff auf ERP-Funktionen.

Capex oder Opex

Variable Lizenzierungsmodelle zwischen on-premises und Public Cloud eröffnen ein weites Feld bei der Austarierung von Investitions- und Betriebskosten.

Intuitivere Bedienung

Das intuitive, rollenbasierte Nutzeroberflächenkonzept Fiori von S/4HANA erleichtert die Bedienung betriebswirtschaftlicher Kernprozesse. Für viele Aktionen ist nur noch ein Bruchteil an Mausklicks erforderlich.

Kontakt: Wir spei­sen Sie nicht mit abs­trak­ten Weis­hei­ten ab, son­dern pa­cken mit an.

Gerne unterstützen wir Sie bei Ihrer Transformation zu einem digitalen, intelligenten Unternehmen mit S/4HANA.

Daniel Ottenberg

Ihr Ansprechpartner in Sachen SAP S/4HANA Transformation

Daniel Ottenberg

SAP Greenfield vs. Brownfield: Wie erfolgt der Wechsel auf SAP S/4HANA?

Die Transition, also die Überführung von SAP ECC auf die neue Produktgeneration SAP S/4HANA, ist nach dem Greenfield- oder dem Brownfield-Ansatz möglich. D. h. man baut entweder eine vollständig neue Systemumgebung basierend von Standardprozessen auf, passend zum Geschäftsmodell. Oder aber Daten, Modifikationen und Custom Codes des bestehenden Systems werden in die neue S/4HANA-Welt mitgenommen. Einen Mittelweg, für den sich viele Unternehmen entscheiden, stellt der Bluefield-Ansatz dar.

Auf eine S/4HANA Einführung sollte man sich vorbereiten. Je mehr Aufräumarbeiten bereits erledigt sind, je mehr Ballast abgeworfen wurde, Stammdaten bereinigt sind etc., desto leichter gestaltet sich die spätere Migration.

Von der sorgfältigen Analyse des Ist-Zustandes hängt entscheidend ab, welcher Migrationsansatz gewählt wird. Die Analyse startet üblicherweise mit einem SAP Readiness Check für S/4HANA mit ausführlichen Auswertungen. Die meisten Anwenderunternehmen ziehen hierfür die Unterstützung eines Spezialisten für S/4HANA-Transitions zu Rate.

6 Schritte um auf SAP S/4HANA zu wechseln

Der Wechsel auf SAP S/4HANA ist ein komplexer Prozess, der sorgfältige Planung und Vorbereitung erfordert. Im Folgenden finden Sie eine Übersicht über die Schritte, die beim Wechsel auf SAP S/4HANA zu beachten sind. Convista begleitet Ihr Unternehmen zuverlässig über den gesamten Softwarezyklus hinweg.

 

1. Analyse

Bevor Sie mit dem Wechsel auf SAP S/4HANA beginnen, sollten Sie Ihre aktuelle IT-Landschaft analysieren, um sicherzustellen, dass diese den Anforderungen von SAP S/4HANA entspricht. Hierbei sollten Sie insbesondere auf die Hardware- und Software-Anforderungen, die Datenmigration und die Anpassung von Geschäftsprozessen achten.

2. Planung

Sobald Sie die Anforderungen an Ihre IT-Landschaft kennen, können Sie einen detaillierten Plan für den Wechsel auf SAP S/4HANA erstellen. Dieser sollte unter anderem die Schritte zur Datenmigration, Anpassung von Geschäftsprozessen und Anpassung von Benutzeroberflächen enthalten.

3. Vorbereitung

Im nächsten Schritt sollten Sie die notwendigen Ressourcen und Fähigkeiten bereitstellen, um den Wechsel auf S/4HANA erfolgreich durchzuführen. Hierbei kann es sich um interne Mitarbeiter oder externe Partner handeln. Convista unterstützt Sie dabei.

4. Durchführung

Im Anschluss an die Vorbereitungen können Sie mit der Durchführung des Wechsels auf SAP S/4HANA beginnen. Hierbei sollten Sie sicherstellen, dass alle Schritte des Plans korrekt durchgeführt werden und dass die Datenmigration erfolgreich verläuft.

5. Testen und Abnahme

Nach Abschluss der Durchführung sollten Sie die neue SAP S/4HANA IT-Landschaft gründlich testen, um sicherzustellen, dass alle Funktionen wie erwartet funktionieren. Sobald alle Tests abgeschlossen sind und die Ergebnisse zufriedenstellend sind, kann die neue IT-Landschaft in Betrieb genommen werden.

6. Schulung und Support

Um sicherzustellen, dass die Mitarbeiter die neue IT-Landschaft sicher und effektiv nutzen können, sollten Sie Schulungen und Support anbieten.

Convista im Videointerview: Meistern Sie Ihre S/4HANA Transformation mit unseren Expertinnen und Experten

Herausforderungen einer S/4HANA Transformation

Entdecken Sie in diesem Video, warum die Einführung von SAP S/4HANA nicht nur aufgrund des bevorstehenden Wartungsendes bis 2027, sondern auch zur Standardisierung und Lösung bestehender Herausforderungen in Unternehmen unverzichtbar ist. Wir betonen unter anderem die ganzheitliche Business-Perspektive und zeigen typische Herausforderungen auf, darunter heterogene IT-Landschaften, ungenutztes Prozesswissen, fehlende Datenintegration und individuell angepasste ERP-Systeme. Erfahren Sie, wie eine erfolgreiche S/4HANA-Einführung Ihr Unternehmen für zukünftiges Wachstum und Transparenz stärken kann.

S4HANA-Erklärvideo-Vorschaubild

Mit dem Anklicken des Videos erklären Sie Ihre Einwilligung in die Übermittlung Ihrer Daten an Youtube und Vimeo. Weitere Informationen finden Sie in den jeweiligen Abschnitten der Datenschutzerklärung.

Video laden

Unsere Vorgehensweise: Convista ConVersion Factory:
So funktioniert die SAP S/4HANA Transformation

Die Convista hat mit der ConVersion Factory einen eigenen S/4HANA-Transformationsansatz entwickelt, um unsere Kunden bei diesen Fragestellungen optimal unterstützen zu können. Das Besondere an der ConVersion Factory ist ihr modularer Aufbau, wodurch Sie Ihr S/4HANA Projekt flexibel an Ihre Bedürfnisse anpassen können. So profitieren Sie von einem individuellen S/4HANA-Lösungsweg, den wir gemeinsam mit unserer bewährten Vorgehensweise auf Basis von SAP Activate effizient realisieren können.

Jetzt mehr erfahren

S4HANA_Transformation-Vorgehen

FAQ: Die häufigsten Fragen zu SAP S/4HANA

SAP HANA („High Performance Analytic Appliance“) ist eine 2010 von SAP entwickelte In-Memory-Technologie. Sie kombiniert OLAP- und OLTP-Landschaften in einer gemeinsamen In-Memory-Datenbank und erlaubt eine um ein Vielfaches beschleunigte Datenverarbeitung und -analyse. Ursprünglich als Appliance (d. h. Kombination aus Hard- und Software) konzipiert, ist HANA heute auch virtualisiert einsetzbar. Auf der HANA -Technologie basiert – anders als bei ihren Vorgängern – auch die neue SAP-Produktgeneration. S/4HANA ist also eine ERP-Suite, HANA die Technologie darunter.

Für die neue Produktgeneration bietet SAP mehrere Lizenzmodelle, von On-Premises über hybride Szenarien bis zur Public-Cloud „S/4HANA Cloud“. Bei der klassischen On-Premises-Nutzung wird das ERP-System vollständig (d.h. Soft- und Hardware, Systeme, Datenbanken, Server) beim Anwenderunternehmen gehostet. Cloud-Lösungen gibt es in unterschiedlichen Varianten zwischen Private und Public Cloud, betrieben auf Hyperscaler-Plattformen. Kunden sollten bei alldem im Hinterkopf behalten, dass SAP langfristig zur Cloud-Company werden will und dort folglich auch den Fokus ihrer Entwicklungstätigkeiten setzt. Mit dem Programm „RISE with SAP“ will der Konzern seine Kunden auf dem Weg in die Cloud begleiten.

Nach aktuellem Stand stellt SAP die Wartung der SAP Business Suite zum Ende 2027 ein (optionale Extended-Wartung bis Ende 2030). Deshalb kommen Anwenderunternehmen nicht umhin, sich mit der Transition zu beschäftigen. Dies sollten sie besser heute als morgen angehen, denn die Arbeitsauslastung qualifizierter Migrations-Berater:innen dürfte in den kommenden Jahren eher noch zunehmen. Vor allem aber ist S/4HANA eine Plattform, von der aus sich optimal Maßnahmen der Digitalisierung starten lassen – ein Thema, mit dem sich heute jedes Unternehmen beschäftigen sollte.

SAP-Anwenderunternehmen sind in Ausgestaltung ihrer ERP-Prozesse (und was den Grad zwischen Standardisierung und kundenspezifischer Anpassung angeht) höchst individualisiert. Davon hängt im Wesentlichen ab, wie aufwändig eine Migration auf die neue Produktgeneration wird. Entscheidend ist auch, wieviel vorbereitende Arbeiten bereits geleistet wurden (Stammdatenbereinigung etc.), bevor der eigentliche Umzug startet. Feste Preise lassen sich für ein S/4HANA-Projekt daher nicht seriös beziffern. Es bedarf stets eines passgenauen Zuschnitts – erarbeitet in einem Transformationsprojekt. idealerweise gemeinsam mit einem darauf spezialisierten Dienstleister.

Im Falle von SAP „Greenfield“ wird eine komplett neue IT-Landschaft aufgebaut, die alle erforderlichen Funktionen und Anforderungen enthält und diese werden von Grund auf neu implementiert. Ein SAP Greenfield Projekt erfordert in der Regel eine größere Investition und einen längeren Zeitraum für die Implementierung, da alle Prozesse und Systeme von Grund auf neu aufgebaut werden müssen.

Im Gegensatz dazu, bezieht sich der Begriff „Brownfield“ auf die Anpassung oder Erweiterung einer bestehenden IT-Landschaft. Dieser Ansatz ermöglicht es Unternehmen, ihre bestehenden Investitionen in die IT-Infrastruktur zu nutzen und die Anpassungen oder Erweiterungen in Schritten durchzuführen. Ein Brownfield Projekt erfordert in der Regel weniger Investitionen und einen kürzeren Zeitraum für die Implementierung, da die bestehenden Prozesse und Systeme genutzt werden können.

Beide Ansätze haben ihre eigenen Vor- und Nachteile und die Wahl des richtigen Ansatzes hängt von den spezifischen Anforderungen und Zielen ihres Unternehmens ab.

Weiterführende Informationen zu den verschiedenen Ansätzen

S/4HANA Migration: Brownfield, Greenfield und Bluefield im Vergleich

SAP S/4HANA bietet Unterstützung für eine Vielzahl von Unternehmensprozessen, einschließlich Finanzbuchhaltung, Beschaffung, Produktion, Vertrieb, Lagerverwaltung, Projektmanagement und Service. Durch die Nutzung von KI- und Machine-Learning-Technologien können diese Prozesse automatisiert und optimiert werden, um die Effizienz und die Entscheidungsfindung zu verbessern.

Wir sind für Sie da: Ihr Team für die S/4HANA Transformation

Daniel Ottenberg
Daniel Ottenberg

Managing Partner

Christian Knecht
Christian Knecht

Senior Consultant

Thomas Schönemeier
Dr. Thomas Schönemeier

Geschäftsbereichsleiter

Roland Podlech
Roland Podlech

Associate Partner

Patricia Pela

Management Consultant

Christian Stechow

Managing Partner

Jan Schmitz

Management Consultant

Werner Pütz

Managing Partner

Kontakt: Haben Sie Fragen? Wir freuen uns auf Ihre Nachricht