SAP Margin Analysis: Profitabilität transparent und analysierbar machen

Machen Sie Ihren Erfolg sichtbar und steuerbar: Nutzen Sie Margin Analysis der SAP für die Ergebnisrechnung und zur Deckungsbeitragsanalyse

In der heutigen Zeit ist es für Entscheider:innen und Controller:innen wichtiger denn je, eine vollständige und nach allen steuerungsrelevanten Dimensionen, segmentierte Ergebnisrechnung aktuell und mit belastbaren Daten im Zugriff zu haben. Die Deckungsbeitragsrechnung bildet die Grundlage für aussagekräftige Umsatz-, Kosten- und Ergebnisanalysen und liefert wichtige Informationen für unternehmerische Entscheidungen. Die zugrundeliegenden Daten müssen jederzeit verfügbar, einfach analysierbar und verlässlich sein, so dass sich Produkt- und Marktentwicklungen identifizieren und antizipieren lassen.

Die SAP Margin Analysis bietet alle hierfür notwendigen Funktionalitäten als integraler Bestandteil von S/4HANA

– flexibel ausprägbar und jederzeit mit dem Accounting abstimmbar, trotz der Verwendung kalkulatorischer Wertansätze

Die auf der in SAP S/4HANA weiterentwickelten buchhalterischen Ergebnisrechnung basierenden Margin Analysis beinhaltet mit den Funktionalitäten von statistischen Konditionen, dem Split der Cost of Goods Sold (COGS), dem differenzierten Ausweis von Abweichungen bis hin zu einem gleichermaßen leistungsstarken wie auch flexiblen Reporting alle Funktionalitäten für eine aussagekräftige Deckungsbeitragsrechnung zur Steuerung Ihres Business.

Verschwenden Sie besser keine Zeit und Kosten mehr für ungenaue und bereits veraltete Profitabilitätsanalysen. Analysieren Sie die Ergebnisbeiträge Ihrer Produkte, Kunden und Regionen besser direkt im S/4HANA System.

Was in SAP R/3 die Ergebnisrechnung (CO-PA) war, ist jetzt in SAP S/4HANA die Margin Analysis, bei der die verbesserte Datenarchitektur und die Möglichkeiten der HANA-Technologie in Form von CDS-Views für ein analytisches Reporting nutzbar gemacht werden.

 

Funktionsumfang von Margin Analysis
Funktionsumfang von Margin Analysis
Funktionsumfang von Margin Analysis
Funktionsumfang von Margin Analysis

Vorteile der SAP Margin Analysis

Bereits heute hat die Margin Analysis Vorteile gegenüber der mit Abstimmungsschwierigkeiten verbundenen sowie häufig sehr komplexen und intransparenten kalkulatorischen Ergebnisrechnung.

Aufgrund der Positionierung als strategische Lösung und der damit verbundenen Innovationen sollte die Margin Analysis die erste Wahl bei der S/4HANA-integrierten Profitabilitätsanalyse sein.

FunktionsumfangMargin AnalysisKalk. CO-PA
Abstimmbarkeit von Accounting & Controlling×
Drilldown aus GuV nach Marksegmenten (Produkt-und Kundendaten)×
Marksegmentinformation für ausgewählte Bilanzpositionen (z. B. WIP)×
Top-down-Verteilung von Kosten auf Marktsegmente
Reorganisation Marktsegment-Informationen (auch für historische Daten)
Herstellkostenschichtung (Material, Zuschläge etc.) / COGS Split (fix / variabel)
Split Produktionsabweichungen (z. B. Preis-/ Mengenabweichung, Ausschuss)
Kalkulatorische Kosten / SO-Konditionen (z. B. Rabatte, Frachtkosten, Skonti)

Aufgrund der Positionierung als strategische Lösung und der damit verbundenen Innovationen sollte die Margin Analysis die erste Wahl bei der S/4HANA-integrierten Profitabilitätsanalyse sein.

Erreichen Sie eine signifikante Verbesserung im Aussagegehalt Ihrer Profitabilitätsrechnung und nutzen Sie die Vorteile, die Ihnen die SAP Margin Analysis bietet.

  • Abstimmbarkeit zwischen Accounting und Controlling ist immer innerhalb von SAP gegeben
  • Kombination bewährter Funktionalitäten der kalkulatorischen Ergebnisrechnung wie z.B. COGS-Split, Ausweis von Produktionsabweichungen und der Verwendung statistischer Konditionen sowie weitere geplante Innovation auf Basis des Universal Journals
  • Fiori-Analyse-Berichte ‚out-of-the-box‘ für multi-dimensionales Reporting sowie intuitive und flexible Analysen
  • Übernahme und Darstellung von Auftragseingängen im Ergebnisbericht vor der buchhalterischen Prozessierung

Kontakt: Lassen Sie sich individuell beraten

Lassen Sie uns im Rahmen eines kompakten Assessments gemeinsam bestimmen, an welchen Stellen Sie Ihr Controlling optimieren können und welche Maßnahmen zu ergreifen sind. Danach wissen Sie unter anderem genau, wie Sie die SAP Margin Analysis bei der Steuerung und Analyse Ihrer Marktsegmente unterstützen kann und wie sich die Schritte zur Umsetzung gestalten – auch oder vielleicht gerade im Hinblick auf die Ablösung der kalkulatorischen Ergebnisrechnung in Ihrem Unternehmen.

Ihr Ansprechpartner

Werner Pütz

Unser Know-how: Fachbeiträge unserer Expertinnen und Experten

enowa Aktuar aktuarielle Beratung zu versicherungsmathematischen Fragen

Veröffentlicht am 27.01.2023

Steigende Zinsen – die Renaissance der klassischen Lebensversicherung?

Zinswende – Chance oder Herausforderung für die Lebensversicherung?…

Team sitzt am Laptop und bereitet Datenmigration in das neue Versicherung System vor

Veröffentlicht am 23.01.2023

Migrationsprojekt: Herausforderungen & Vorgehen bei der Migration von Lebensversicherungsverträgen

Was sind die größten Risiken bei Migrationsvorhaben? Welche Abweichungen zwischen Quell- und Zielsystem sind zu erwarten? Was ist noch tolerierbar? Kann ich meine Geschäftsvorfälle für alle Produkte im Zielsystem abbilden? Ein Migrationsprojekt stellt Versicherer vor zahlreiche Fragestellungen. Es verwundert daher…

Convista_E-Learning

Veröffentlicht am 16.01.2023

Von analog zu digital – so starten Sie ins Thema E-Learning

Trotz der voranschreitenden Digitalisierung in den letzten Jahren werden Trainings oftmals lediglich in Präsenz abgehalten. Wie lassen sich diese bestehenden Trainings oder auch neue Inhalte erfolgreich in E-Learning Inhalte transformieren? Wie erhalten Mitarbeitenden die notwendige Flexibilität, selbstbestimmt zu lernen und…

Analyse der Ausgangslage ist die Basis eines Projekt Review

Veröffentlicht am 28.10.2022

Wie Reviews Migrationsprojekte effizienter machen

Um Migrationsprojekte sicher ans Ziel zu bringen, muss rechtzeitig auf mögliche Fehlentwicklungen reagiert werden. Dies gelingt beispielsweise über punktuell eingesetzte Projekt-Reviews. Worauf es dabei ankommt und wie man am besten vorgeht?…

Mann sitzt am PC und sortiert händisch Versicherungspolicen um sie für Bestandsumdeckung vorzubereiten. OCR erleichtert das

Veröffentlicht am 13.10.2022

KI & OCR: Wie neue Technologien die Bestandsumdeckung vereinfachen können

Bestandsdaten liegen bei Maklern häufig als *.xlsx. GDV oder BiPRO-Format vor, manchmal gar nur rein physisch. Sollen Versicherungsbestände umgedeckt werden, müssen Papierpolicen digitalisiert und die notwendige Detailtiefe sichergestellt werden. Hier können Technologien wie OCR und Künstliche Intelligenz unterstützen. Wie genau?…

Mann sitzt am Bildschirm und geht Schritt für Schritt den digitalen TAA-Prozess einer Versicherung durch
Je einfach die TAA-Strecke einer Versicherung desto eher lässt sie sich dunkel verarbeiten.

Veröffentlicht am 15.09.2022

TAA-Prozess in der Versicherung: Wie Sie den Automatisierungsgrad steigern können

Auch im TAA-Prozess hat in den letzten Jahren die Digitalisierung Einzug gehalten. Dennoch findet sich in der TAA-Stecke weiteres Optimierungspotenzial. Wo ansetzen, um den Automatisierungsgrad zu erhöhen? Vier mögliche Stellschrauben.

Frau sitzt am Esszimmertisch, liest einen Versicherungsbrief und runzelt die Stirn weil der Textverständlichkeit so schwer

Veröffentlicht am 08.09.2022

Warum Textverständlichkeit gerade in der Versicherung so wichtig ist

Versicherungstexte seien schwer zu verstehen, heißt es häufig. Warum es gerade für Versicherungsunternehmen wichtig ist, diese Verständnishürden aus dem Weg zu schaffen und worauf es dabei ankommt?…

Whitepaper-Digitalisierung-Treasury

Veröffentlicht am 02.09.2022

Studienergebnisse: Digitalisierung im Treasury

Die Studie vermittelt wertvolle Eindrücke über Digitalisierungstrends und aktuelle Herausforderungen im Treasury-Bereich.

Symbolbild Checkliste für Qualitätssicherungsmaßnahmen

Veröffentlicht am 25.07.2022

Analytische Qualitätssicherungs-Maßnahmen in ReSy-Einführungsprojekten

Analytische Qualitätssicherungs-Maßnahmen dienen der Prüfung von Projektergebnissen mit dem Ziel, Fehler zu finden und nachgelagert zu beseitigen. Welche Maßnahmen sind bei der Einführung eines neuen Bestandssystems sinnvoll? Ein Einblick am Beispiel von Einführungsprojekten des Bestandssystems ReSy.

Mann sitzt am PC und plant den nächsten Sprint nach Scrum

Veröffentlicht am 14.07.2022

Konstruktive Qualitätssicherungs-Maßnahmen in ReSy-Einführungsprojekten

Konstruktive Qualitätssicherungs-Maßnahmen (QS-Maßnahmen) dienen der Fehlervermeidung bei der Erstellung von Projektergebnissen. Dieser Artikel gibt einen Einblick in einige ausgewählte konstruktive QS-Maßnahmen, die sich in ReSy-Einführungsprojekten hervorragend bewährt haben.

Treasury-Management-System

Veröffentlicht am 30.06.2022

Das richtige Treasury Management System für Ihre Bedürfnisse finden

Auf dem Markt für Treasury-Management-Systeme (TMS) herrscht ein starker Wettbewerb: wir bringen Licht ins Dunkle.

Datenmigration nach ReSy - Quadrate als Symbolbild für Daten

Veröffentlicht am 29.06.2022

Bestandsmigration: Migration von Vertragsbeständen nach ReSy

Wie gelingt bei der Einführung eines neuen Bestandssystems die Migration der Vertragsbestände? Dr. Claus Ziegler und Christoph Scholz teilen in diesem Beitrag ihre Erfahrungen und Best Practices aus konkreten Migrationsprojekten in das Bestandsführungssytem ReSy der enowa AG und leiten daraus…

Kontakt: Haben Sie Fragen? Wir freuen uns auf Ihre Nachricht

Kontakt: Haben Sie Fragen? Wir freuen uns auf Ihre Nachricht

Spamschutz: Wie lautet der Name unseres Unternehmens?

This site is registered on wpml.org as a development site.