Das Projekt: Agile Einführung des Bestandssystems ReSy

Historisch gewachsene IT-Landschaften benötigen in einem dynamischen Umfeld eine Modernisierung, um langfristig wettbewerbsfähig zu sein. Die Credit Life erneuert in diesem Zusammenhang das Bestandsführungssystem für den Geschäftsbereich Banken- und Kooperationsvertrieb und führt die Versicherungssuite ReSy der Convista-Gruppe ein.

Mit Hilfe eines agilen Projektvorgehens sollen individuelle Anforderungen während des Projektverlaufs flexibel eingebracht und nach entsprechender Priorisierung umgesetzt werden. Das neue Bestandsführungssystem soll allen Anforderungen der Credit Life entsprechen und auch zukünftig Flexibilität und Unabhängigkeit gegenüber Dienstleistern gewährleisten.

Die Herausforderung

Agile Operation am offenen Herzen – für viele Beteiligte eine unbekannte Vorgehensweise
Der Versicherer führt das Projekt agil durch, wobei das Vorgehensmodell einem Großteil der Projektbeteiligten zu Beginn nicht vertraut war. Die Projektbeteiligten mussten daher in agilen Vorgehensweisen geschult werden.

Die Eckpunkte:

  • Schulung aller Stakeholder und Projektbeteiligten in agilen Methoden
  • Verzahnung von Fachbereichen und IT
  • Change Management zur Begleitung des Transformationsprozesses
  • Themenbasierte Business Analyse Workshops
  • Migration des Gesamtbestands in ReSy
  • Produktiv-Lauf nach 11 Monaten
  • Innerhalb der IT-Systemlandschaft läuft das System mit rund 800.000 Verträgen
  • Mit dem Projektabschluss werden zwei Millionen Verträge migriert

Der Lösungsansatz der Convista

Das Vorgehen im Projekt basiert auf einer agilen Vorgehensweise nach SCRUM, die für das Projekt an einigen Stellen entsprechend angepasst wurde. In 2-wöchigen Sprints werden die nach Scrum vorgesehenen Events Daily, Review, Planning und Retrospektive berücksichtigt. Vor dem ersten Projektsprint wird eine Vorphase, ein Sprint O, durchgeführt, um alle Stakeholder einzubeziehen und ein agiles Mindset aufzubauen. Die Projektbeteiligten arbeiten in selbstorganisierten Teams: Dazu gehören tägliche Abstimmungen (Daily) und das Vorgehen nach eigener Einschätzung zu planen und zu korrigieren. Die kurzen Sprints ermöglichen, dass Aufgaben neu priorisiert, Korrekturen frühzeitig eingesteuert und umgesetzt werden.

Der regelmäßige Austausch und die damit verbundene Kommunikation ist der Schlüssel zum Erfolg. Hierzu zählen u.a. zusätzliche wöchentliche Abstimmungs- und Planungsrunden. Die intensive Nutzung der Retrospektive und das regelmäßige Hinterfragen der eigenen Abläufe ermöglicht innerhalb des Teams einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess. Das Projektteam kann dadurch auf Anpassungen und Anforderungsänderungen flexibel reagieren. Das agile Vorgehensmodell macht es möglich, dass im Projektverlauf das entwickelt wird, was zum Zeitpunkt am dringendsten gebraucht wird. Ergänzend hierzu wurde die Vergabe von Business Values je User Story etabliert, wodurch das Verständnis des Backlog-Inhalts und die Backlog-Priorisierung verstärkt/ unterstützt werden.

Gut zu wissen

ReSy ist ein Komplettsystem für die Anforderungen der Sparte Restkreditversicherung sowie einfacher Kompositund Lebensversicherungs-Produkte. Durch die Erneuerung des Bestandsführungssystems stellt sich die Credit Life als modernes, agiles Unternehmen in einer konservativen Branche mit state-of-the-art-Prozessen und -IT-Systemen auf. Mit dem Bancassurance-System ReSy erreicht der Versicherer eine hohe Flexibilität und einen hohen Automatisierungsgrad. Das neue System ermöglicht der Credit Life noch individueller und schneller auf die Bedürfnisse ihrer Kooperationspartner einzugehen.

Bestandsführungssystem Resy automatisiert Verwaltungsprozesse
Resy Bestandsführungssystem für Restschuld der convista - ehemals enowa

Der Nutzen

Mit dem neuen Bestandssystem ReSy kann die Credit Life Vermittler- bzw. Produktindividuelle Anforderungen vollumfänglich umsetzen. ReSy kann entsprechend flexibel hinsichtlich kundenspezifischer Produkte und Prozesse angepasst und erweitert werden.

Warum war Convista der richtige Partner für dieses Projekt?

Der Erfolg eines Großprojekts wie der Einführung eines neuen Bestandssystems hängt von vielen Faktoren ab. Die Basis sind für mich ein vertrauensvolles Miteinander, Transparenz und eine hohe Flexibilität in der Entwicklung. Und genau das erlebe ich in der täglichen Arbeit mit der Convista-Gruppe.

Christian Schröder Abteilungsleiter Prozesse und Systeme Credit Life AG

Die Convista-Gruppe ist ein mittelständischer Partner auf Augenhöhe, der mit seinen IT-Installationen im Bereich Restschuldversicherung (RSV) die größte Expertise am Markt aufweisen kann. Da das ReSy-System sehr offen und modern ist, können wir unsere strategischen Ziele im Bereich Restschuld erreichen und neben der RSV auch weitere einfache Komposit-Produkte verarbeiten. Außerdem hat uns überzeugt, dass sämtliche absehbaren Anforderungen entweder bereits vorhanden sind oder abgebildet werden können. Neben dem IT-System sind es vor allem auch die Menschen der Convista-Gruppe, die durch ihre professionelle Art das Zusammenarbeiten unkompliziert und angenehm gestalten.

Peter Schneeberger Bereichsleiter IT RheinLand Versicherungsgruppe

Die Credit Life AG mit Hauptsitz in Neuss ist Spezialist für die Absicherung von Zahlungsverpflichtungen und bietet seinen Kunden Absicherungslösungen in den Branchen Banken, Baufinanzierungsvermittler, Bausparkassen, Bezahldienstleister, digitale Mobilitätsanbieter und Versicherung. Der Restkreditversicherer bietet individuell gestaltete Leistungen und deckt die gesamte Prozesskette von der Produktentwicklung über juristische Begleitung, technische Anbindung, Vertriebsunterstützung bis zur Leistungsbearbeitung.

Sie wollen mehr erfahren?

Sprechen Sie uns gerne an.

Portraitfoto CSO Matthias Müller

Ihr Ansprechpartner für die Versicherungswirtschaft

Matthias Müller

Fachbeiträge unserer Expertinnen und Experten

Team berät sich an Schreibtisch über Best Practices im SAP S/4HANA Projekt

Veröffentlicht am 26.03.2024

Die S/4HANA-Migration meistern: Markterhebung im Versicherungsbereich

Herausforderungen und Strategien für eine erfolgreiche S/4HANA-Einführung in Versicherungsunternehmen - eine Convista-Markterhebung.

Veröffentlicht am 26.03.2024

Episode 39: Keine Strategie ohne IT-Umsetzungsbezug

Wie Versicherer Digitalisierungsprogramme erfolgreich aufsetzen können…

ESG-Daten visualisiert / Laptop mit Weltkugel in grüner, bewachsener Umgebung

Veröffentlicht am 18.03.2024

ESG-Daten und ihre Schlüsselrolle im Reporting

Nachhaltigkeit zu reporten und zu managen, hält zahlreiche fachliche und technologische Herausforderungen bereit. Das letzte große Projekt für den Versicherungsmarkt mit vergleichbarem Umfang an Datenanforderungen dürfte wohl die Umsetzung der Basel-II- bzw. Solvency-II-Vorgaben gewesen sein. Warum der Aufbau einer integrierten…

Podcast Interview über zeitgemäße Provisionssysteme in der Versicherungswirtschaft

Veröffentlicht am 27.02.2024

Episode 38: Wie eine interaktionsbasierte Vergütung für eine gerechtere Provisionsverteilung im Vertrieb sorgen kann

CSRD Berichterstattung Herausforderungen von Versicherern - ein Podcast mit Stephan Bongwald

Veröffentlicht am 30.01.2024

Episode 37: Mammutaufgabe Nachhaltigkeitsreporting: Vor welchen Herausforderungen Versicherer stehen

„Über 20 Jahre Nachhaltigkeitsmanagement und dennoch steht man bei der Umsetzung der CSRD vor neuen Herausforderungen!“ - ein Interview mit Stephan Bongwald, Barmenia…

Cover zum Podcast Interview über SAPs Cloud Strategie

Veröffentlicht am 16.01.2024

Episode 36: Innovationen cloud-only? Was SAPs Aussage, Innovationen nur noch in der Cloud anzubieten, für Versicherer bedeutet

Was SAPs Strategie, Innovationen nur noch in der Cloud anzubieten, für Versicherer bedeutet. Eine Einschätzung.

Kontakt: Haben Sie Fragen? Wir freuen uns auf Ihre Nachricht